OSTEOPATHIE

Störungen an einer bestimmten Struktur wie Faszien oder Gelenke können eine Störung an anderen Organen oder Körperregionen auslösen.

Der Körper ist eine Funktionseinheit!
Osteopathie setzt sich zusammen aus „Osteon“ = Knochen und  „Pathos“ = Leiden

osteo_4Der Begründer Dr. Andrew Taylor Still (1828 - 1917) erkannte, dass schmerzhafte Störungen und Beschwerden von Muskeln und Organen häufig durch Blockaden der Wirbelsäulengelenke ausgelöst werden.
Der Rückschluss, Störungen an einer bestimmten Struktur wie Faszien oder Gelenke können eine Störung an anderen Organen oder Körperregionen auslösen, lag nahe.

Durch diese Erkenntnisse und die Weiterentwicklung bis heute entstand die Osteopathie als ein Behandlungssystem, bestehend aus sanften manuellen Techniken. Der Therapeut bedient sich zur Untersuchung und Therapie seiner Hände, wobei das Individuum in seiner Ganzheit erfasst und respektiert wird. Der Osteopath regt die Fähigkeit zur Selbstregulierung des Körpers an.

osteo_1Während eines langen berufsbegleitenden Studiums (5 - 7 Jahre, 1.200 - 1.500 Stunden) mit Jahresprüfungen und einer abschließenden internationalen Prüfung vertieft der Therapeut seine Fähigkeiten, gestützt auf ein fundiertes schulmedizinisches Wissen.
Eine osteopathische Behandlung erfolgt 3 bis 5 Mal im Abstand von 1 bis 2 Wochen und dauert 30 bis 60 Minuten.

Nachfolgend werden die 4 Säulen der Osteopathie kurz beschrieben:

Parietale Osteopathie
Untersuchung und Behandlung der Gelenke in Funktion und Beweglichkeit in Abhängigkeit zu anderen Körpersystemen. Verwandte Techniken finden sich heute in der Manuellen Therapie und in der Chirotherapie

Myofasciale Osteopathie
Untersuchung und Behandlung von Muskel-, Bindegewebs- und Fascienschichten

Viscerale Osteopathie
Normalisierung der Organbeweglichkeit, Unterbrechung von negativen neurovegetativen Afferenzen, Wiederherstellung des internen Organmilieus

Cranio-Sacrale Osteopathie
Normalisierung der Mobilität der Schädelknochen, Verbesserung der Liquorzirkulation, Entspannung der Meningealmembranen, Neurovegitative Integration

 

OBEN
Liebe Besucher
des Broschat & Steinbach RehaStudios!
Seit November ist unser Fitness-Studio bis auf Weiteres geschlossen.

Mit unserer Einrichtung sind nicht nur einige Arbeitsplätze und Familien verbunden, sondern auch sehr viele Mitglieder, die sich mit dem Training seit über 20 Jahren ein Stück Lebensqualität und Gesundheit erarbeitet haben. Wir hoffen sehr, das Studio in absehbarer Zeit wieder für Sie öffnen zu können.

Falls Sie mit einem unserer Vorschläge einverstanden sind, können Sie uns dies bitte schriftlich mitteilen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Mit den besten Wünschen zur Gesundheit!

Elke Steinbach, Jens Broschat, Georg Anders, Kathrin Kujadt, Isabel Geothe, Jürgen Schmidt, Hannes Broschat
Montag - Freitag: 8:00 - 12:30 Uhr & 14:00 - 20:00 Uhr
Unsere momentanen Öffnungszeiten:


Option 1: Sie erhalten die volle Zeitgutschrift über den gesamten Zeitraum, der von der Landesregierung vorgeschrieben wird.

Option 2: Sie entscheiden sich für die Hälfte des Zeitraums -> Wir teilen ihn

Option 3: Sie entscheiden sich aus Loyalität für einen vollen Verzicht auf eine Zeitgutschrift.
Um die Zukunft unseres Studios und unserer Mitarbeiter sicherstellen zu können, haben wir die Mitgliedsbeiträge weiterhin eingezogen. Sie erhalten bei Wiedereröffnung für den Zeitraum der Schließung eine Zeitgutschrift, die Sie dann bitte in Absprache mit uns innerhalb der folgenden 12 Monate einlösen können. Wir orientieren uns an der Vorgehensweise des ersten Lockdowns.

Zur Auswahl stehen folgende drei Optionen, deren Entscheidung Sie uns dann bei Wiedereröffnung mitteilen: